Sie sind hier: Startseite / Wissenswertes / Alkohol / Berichte / Kann man den Alkomat austricksen?

Kann man den Alkomat austricksen?

Mythen und schlechte Ausreden, die beim Alkotest nicht weiterhelfen - im Überblick.

Mythen und schlechte Ausreden, die beim Alkotest nicht weiterhelfen:

Pfefferminzbonbons schlagen an!

Diesbezüglich konnte keine Wirkung gemessen werden.

Knoblauch wirkt bei Alkotests Wunder!

In Knoblauch ist keinerlei Substanz enthalten, die das Testergebnis verfälschen könnte.

Mundwasser rettet mich aus der Patsche!

Eher das Gegenteil ist der Fall – der Haftalkohol könnte den Promillewert kurzfristig sogar erhöhen.

Gefüllte Alkoholpralinen sind schuld am Promillewert!

Das ist nur kurz nach Verzehr der Schokolade möglich. Nach 15 Minuten kann bei einer Nachmessung erhoben werden, was tatsächlich Auslöser war.

Zigaretten senken den Alkoholwert!

Der Alkomat lässt sich von Zigarettenrauch nicht täuschen. Weil der Qualm den Geräten schadet, werden Tests nicht unmittelbar nach einem Zigarettenzug, sondern erst nach einer kurzen Pause durchgeführt.

Eiswürfel senken den Alkoholwert!

Eiskalter Atem kann tatsächlich das Vortestgerät beeinflussen, praktisch ist es aber kaum möglich, einen Mund voller Eiswürfel vor dem Polizisten zu verbergen.

Die Antwort ist also NEIN.

Schon gewusst, dass ...

  • … bei einer Verweigerung des Alkomat-Tests oder der Blutabnahme eine Alkoholisierung von 1,6 Promille angenommen wird?
  • … bei Führerscheinentzug wegen eines Alkoholgehaltes von mehr als 1,6 Promille ein amtsärztliches Gutachten einzuholen ist und eine verkehrspsychologische Untersuchung erfolgen muss?
  • … Männer als alkoholisierte Lenker den Spitzenplatz in der Unfallstatistik einnehmen, die Zahl der Frauen aber steigend ist?
  • … auch am Morgen danach noch eine Fahruntüchtigkeit durch Restalkohol im Blut vorliegen kann?