Sie sind hier: Startseite / Angebote / Jugendliche / Berichte / Meine Zivi-Zeit in der SUPRO

Meine Zivi-Zeit in der SUPRO

Interview mit Johannes
Was waren deine Aufgaben als Zivildiener in der SUPRO?
Meine Aufgaben waren wirklich vielfältig: Von Büroarbeiten über den Aufbau des KENNiDI-Eventstandes bis zum Begleiten von Workshops, wie dem Nikotin-Parcours oder dem Glücksspiel-Parcours. Langweilig wurde mir nie.
Was ich sehr cool fand, waren meine Einsätze als GameGuide bei denen ich mit Erwachsenen FIFA und GTA5 gespielt habe. Es hat mir Spaß gemacht ihnen alles zu erklären und es war interessant für mich, wie gefesselt viele Erwachsene direkt von den Spielen waren und gar nicht mehr aufhören wollten. Man sagt ja sonst gerne mal, das wäre nur was für Kinder und Jugendliche.
Außerdem konnte ich mein Wissen an andere MitarbeiterInnen weitergeben, gerade wenn es um Computerprogramme und technische Aspekte ging. Ich konnte auch einige neue Programme und Anwendungen kennenlernen. Was ich zusätzlich sehr spannend fand, war der Einblick in die unterschiedlichen Themen und Projekte der SUPRO.
Welche deiner Aufgaben hat dir am meisten Spaß gemacht?
Bei vielen Aufgaben konnte ich meine persönlichen Interessen, meine Talente und mein Know-How einbringen. Das hat mich immer wieder sehr gefreut.
Cool fand ich z.B. den Aufbau des KENNiDI-Eventstandes. Vor allem bei Großevents, wie dem Bezirksmusikfest. Für mich war es interessant zu sehen, wie solche Events im Hintergrund organisiert sind und die Stimmung war auch immer super. Durch den Aufbau des KENNiDI-Eventstandes und durch die Workshops war ich in ganz Vorarlberg unterwegs, auch in Orten an denen ich vorher noch nie war.
Wem würdest du die Zivi-Stelle empfehlen?
Für die Stelle sollte man offen sein und Lust auf neue Leute und neue Herausforderungen haben. Handwerkliches Geschick und keine Angst vor dem Anpacken sind beim Eventstand-Aufbau gefragt. Was sicher nicht schaden kann, sind gute Kenntnisse in Excel, Word und am Computer allgemein.
Was möchtest du dem Team der SUPRO noch sagen?
Ich habe mich sehr schnell als Teil der SUPRO-Familie gefühlt. Das hat sicher damit zu tun, dass man oft gemeinsam auf der Couch die Mittagspause verbringt und sich dadurch gut kennenlernt. Danke an das ganze Team der SUPRO, es war eine coole Zeit bei euch.