Sie sind hier: Startseite / Vorträge & Workshops / Fortbildungen für Erwachsene/PädagogInnen / „klartext“-Fortbildung für Lehrpersonen

„klartext“-Fortbildung für Lehrpersonen

Das klassenbezogene Suchtpräventionsprogramm ab der 6. bis zur 12./13. Schulstufe.

Spätestens dann, wenn Jugendliche Interesse für Alkohol und Zigaretten entwickeln oder Medienkonsum die Freizeit dominiert, werden diese Themen auch im Schulklassenzimmer zum Gesprächsstoff. Das Programm „klartext“ der Supro – Werkstatt für Suchprophylaxe bietet PädagogInnen Hilfestellungen, um SchülerInnen der 6. bis 12./13. Schulstufe für verschiedene Aspekte rund um das Thema „Sucht“ zu sensibilisieren.

 

Kostenlos anmelden, Fortbildung besuchen und losegen

Anmeldungen für die nächste Fortbildung sind über das Studienprogramm der Pädagogischen Hochschule Vorarlberg (PH online: Persönlichkeitsbildung und Soziales Lernen -> "Erfolgreich Suchtprävention mit „klartext“ im Unterricht umsetzen“) oder direkt über die SUPRO möglich: info@supro.at oder Tel. 05523 54941. Nächster Termin: Donnerstag 7.11.2019

 

 

>klartext ist vielseitig!

„klartext“ deckt mit den 4 Teilprogrammen „klartext:sucht“, „klartext:nikotin“, „klartext:alkohol“ und „klartext:medien“ unterschiedlichste Themenbereiche rund um „Sucht“ ab. So wird bei allen Beteiligten der Wissensstand rund um das Thema Sucht, Nikotin, Alkohol und Neue Medien erhöht und die kritische Auseinandersetzung mit eigenen Konsumgewohnheiten ermöglicht.

 

>klartext bindet ein!

Bei „klartext“ werden neben Jugendlichen auch deren Bezugsysteme wie Eltern und LehrerInnen bzw. Bezugspersonen mit einbezogen.

 

>klartext baut auf!

LehrerInnen erhalten in einer Fortbildungsveranstaltung Hintergrundwissen und Unterrichtsmaterialien, um mit ihren SchülerInnen gemeinsam das Programm in mehreren Unterrichtseinheiten multidisziplinär und mit unterschiedlichen Methoden zu erarbeiten.

Neben dem Erhalt von Sachinformationen lernen SchülerInnen u.a. mit Gruppendruck umzugehen, die Möglichkeiten neuer Medien von zwei Seiten aus zu betrachten, Werbestrategien von Tabak- und Alkoholindustrie zu durchschauen und eigene (Konsum-)Gewohnheiten kritisch zu beleuchten. Eine Fachperson der Supro hält in diesem Zusammenhang einen Reflexionsworkshop mit den Jugendlichen ab. Hier werden noch weitere Übungen gemacht und offene Fragen können direkt von der Expertin bzw. dem Experten beantwortet werden.

Im Rahmen eines Elternabends erhalten Eltern Informationen, reflektieren ihr eigenes Konsumverhalten, tauschen sich untereinander aus und erkennen, wie sie ihre Kinder unterstützen können. Gerade das Thema „Neue Medien“ findet hier großes Interesse.

 

>klartext ist besonders!

Im Gegensatz zu isolierten Vorträgen von externen ExpertInnen ist ein „klartext“- Programm langfristig und auf Nachhaltigkeit angelegt, denn die LehrerInnen werden dazu befähigt, Suchtprävention in den Schulalltag einfließen zu lassen. Und auch Eltern sind als wichtige Bezugspersonen Jugendlicher mit einbezogen.

 

>klartext ist etabliert!

Der neue Ansatz, LehrerInnen in Form einer Fortbildung und Eltern an einem Elternabend mit einzubeziehen hat sich bewährt. Seit 2007 haben sich 540 (Stand Ende 2018) PädagogInnen mit Hilfe des „klartext“-Fortbildungstages zum Thema Suchtprävention weitergebildet. So kann in 102 Vorarlberger Schulen das „klartext“ Programm zur Anwendung kommen. Dadurch hat bereits eine große Anzahl an SchülerInnen von suchtpräventiven Maßnahmen profitiert.

 

Weitere Informationen bezüglich "klartext" erhalten Sie von Mag. Martin Onder.