Sie sind hier: Startseite / Vorträge & Workshops / Fortbildungen für Erwachsene/PädagogInnen / Lebenskompetenzprogramm „plus“ für die Unterstufe

Lebenskompetenzprogramm „plus“ für die Unterstufe

Sie sind an einem guten Klassenklima, am Sozialen Lernen sowie an der Persönlichkeitsentwicklung Ihrer SchülerInnen interessiert?

Das Programm plus bietet Lehrpersonen von der 5. bis zur 8. Schulstufe fachliche und methodische Kompetenz, um (sucht-)präventiv mit ihren SchülerInnen arbeiten zu können.

Mit plus werden die SchülerInnen gezielt bei der Entwicklung kognitiver, sozialer und emotionaler Kompetenzen unterstützt, um anstehende Entwicklungsaufgaben positiv bewältigen zu können. Themen wie z. B. Klassengemeinschaft, Stressbewältigung, die eigene Identität, Konsumverhalten, Medien, Alkohol oder der Umgang mit Konflikten spielen dabei eine zentrale Rolle.

Lebenskompetenzprogramme gelten international als die wirkungsvollsten (sucht-)präventiven Maßnahmen im Schulbereich. Die österreichischen Fachstellen für Suchtprävention garantieren als Entwickler und Träger von plus ein qualitätsvolles Produkt, das österreichweit evaluiert und vom Institut für Psychologie der Universität Innsbruck wissenschaftlich begleitet wird.

Fortbildung

Die Fortbildung ist kostenlos und baut aufeinander auf. In jährlichen Schulungen und Reflexionstreffen werden von qualifizierten TrainerInnen sowohl Inputs zu den entwicklungspsychologischen Besonderheiten der jeweiligen Jahrgangsstufe vermittelt als auch methodische und fachliche Fragen aufgegriffen. Einen wichtigen Stellenwert nimmt dabei der Erfahrungsaustausch der LehrerInnen untereinander ein. Plus-LehrerInnen schätzen vor allem die gut aufbereiteten Materialen, die sich ohne großen Zeitaufwand direkt im Unterricht umsetzen lassen.

Jahresschwerpunkte

plus gliedert sich in 4 Jahresschwerpunkte. Jeder Jahresschwerpunkt umfasst fünf Themenbereiche mit zwei Unterrichtseinheiten. Darüberhinausgehende Aktivitäten sind sinnvoll und durchaus erwünscht. Für Interessierte gibt es Erweiterungsvorschläge.

  1. SCHULSTUFE Ressourcen aufspüren – miteinander umgehen
  2. SCHULSTUFE Ressourcen integrieren – Kompetenzen erweitern
  3. SCHULSTUFE Fähigkeiten anwenden und üben
  4. SCHULSTUFE Fähigkeiten unter schwierigen Bedingungen aufrechterhalten

plusJahresziele.png

 

Für Informationen und Fragen steht Ihnen Heidi Achammer, BA gerne zur Verfügung.