SUPRO - Gesundheitsförderung und Prävention

SUPRO - Gesundheitsförderung und Prävention

Die SUPRO ist das vom Land Vorarlberg beauftragte Kompetenzzentrum für Gesundheitsförderung und Prävention. Gegründet im Februar 1993 als die erste Suchtpräventionsstelle Österreichs wurde das Arbeitsfeld der SUPRO in den letzten Jahren um die Bereiche Suizidprävention (seit 2015) und Gesundheitsförderung (seit 2016) ergänzt.

Die SUPRO unterstützt und befähigt ...

  • Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene, einen mündigen, verantwortungsbewussten und reflektierten Umgang mit psychoaktiven Substanzen und problematischen Verhaltensweisen zu entwickeln.
  • Bezugspersonen und -systeme von Kindern und Jugendlichen, in ihrem Lebens- und Arbeitsumfeld gesundheitsfördernd und präventiv wirksam zu sein.

Gleichzeitig ist es Aufgabe der SUPRO, die Bevölkerung, die Politik und die Medien für Themenstellungen der Gesundheitsförderung und Prävention zu sensibilisieren bzw. in allen Fragen der Gesundheitsförderung und Prävention zu beraten.

Damit leistet die SUPRO einen wesentlichen Beitrag zum körperlichen, seelischen und sozialen Wohlbefinden der Menschen in Vorarlberg.

 

 

Kalender

Digital Talk: WhatsApp, Facebook & Computerspiele – Chancen & Gefahren neuer Medien

Digital Talk: WhatsApp, Facebook & Computerspiele – Chancen & Gefahren neuer Medien

Klartext Suchtprävention Fortbildung

Klartext Suchtprävention Fortbildung

 

 

Aktuelles

Zivi-Stelle zu besetzen

Zivi-Stelle zu besetzen

Wir suchen jährlich ab Oktober einen Zivildiener.

SUPRO – Gesundheitsförderung und Prävention veranstaltete Gesund Aufwachsen Tagung

SUPRO – Gesundheitsförderung und Prävention veranstaltete Gesund Aufwachsen Tagung

Am 16. Oktober fand im Veranstaltungszentrum KOM in Altach die „Gesund Aufwachsen Tagung“ für interessierte Pädagoginnen und Pädagogen aus Vorarlberg statt.

Glücksspiele - Wenn spielen zur Sucht wird

Glücksspiele - Wenn spielen zur Sucht wird

Sie SUPRO auf der Herbst-Messe in Dornbirn

Tabakwaren sind ab 01.01. für Jugendliche nicht mehr erlaubt

Tabakwaren sind ab 01.01. für Jugendliche nicht mehr erlaubt

Ab 01. Januar 2019 gilt in Vorarlberg für unter 18-Jährige ein Konsumverbot für Tabakwaren.

Mit Jugendlichen über Nikotin reden

Mit Jugendlichen über Nikotin reden

Vortrag für Eltern von Jugendlichen

Rückblick

„Kinder begleiten in der virtuellen Welt“

„Kinder begleiten in der virtuellen Welt“

Am 21. Februar 2019 lud die Stadt Bregenz interessierte Volksschuleltern zu Kurzvorträgen mit anschließender Podiumsdiskussion ein.

Lehrlingsworkshops im Landhaus

Lehrlingsworkshops im Landhaus

Seit vielen Jahren ist die Präventionsarbeit der SUPRO ‒ Werkstatt für Suchtprophylaxe ein Teil der innerbetrieblichen Weiterbildung aller Lehrlinge der Vorarlberger Landesverwaltung.